Am vergangenen Sonntag empfing die TSG Schwäbisch Hall den TSV Ilshofen zum ersten Heimspiel der Rückrunde. In der ersten Halbzeit neutralisierten sich die beiden Mannschaften über weite Teile und konnten sich jeweils nur wenige Tormöglichkeiten herausspielen. Nach dem Seitenwechsel dasselbe Bild, beide Abwehrreihen standen gut und ließen nur wenig Torgefahr zu. In der 62. Minute gelang Alisa Zaulich durch einen direkten Freistoßtreffer aus 30 Metern dann aber doch das entscheidende Tor des Tages, den sich Hallerinnen aufgrund des großen Einsatzes verdient hatten.
Nach dem zweiten Dreier in Folge rangiert die TSG Schwäbisch Hall weiterhin auf Rang vier der Tabelle. Jedoch konnte der Rückstand auf Platz drei auf drei Punkte verringert und der Vorsprung vor dem Relegationsplatz auf acht Punkte vergrößert werden. Am Osterwochenende ist die gesamte Liga spielfrei. Für das nächste Spiel ist die TSG dann am Sonntag, den 03.04.2016 um 11:00 Uhr bei der zweiten Mannschaft der Spvgg Rommelshausen zu Gast.
Die zweite Mannschaft der TSG Schwäbisch Hall absolvierte ihr erstes Spiel der Rückrunde bereits am Samstagabend beim VfB Neuhütten. Die Hallerinnen zeigten von Beginn an, dass sie die drei Punkte mit nach Hause nehmen wollten. So dauerte es nur acht Minuten, bis der Ball nach einem schönen Schuss von Natatlie Friedrich vom Pfosten ins Tor sprang. Die TSG spielte weiter munter nach vorn. Dennoch dauerte es bis zur 33. Minute, ehe das zweite Tor verbucht wurden konnte. Natalie Friedrich flankte vors Tor, die Torfrau ließ den Ball vom Fuß abprallen und dieser landete nach einiger Unordnung in der Neuhüttener Hintermannschaft kurios im Tor. Vier Minuten vor der Pause erhöhten die Hallerinnen auf 3:0. Nach einer Ecke von Christina Knorr bugsierte Julia Böhm den Ball über die Torlinie. Acht Minuten nach dem Seitenwechsel war es erneut ein Eckball, der zum Torerfolg führte. Jana Makovska flankte den Ball in den Strafraum und Christina Knorr konnte unbedrängt zum 4:0 einnetzen. In der Folge hatten die Hallerinnen noch weitere gute Torchancen, die jedoch alle ungenutzt blieben.
Mit diesen wichtigen drei Punkten rangiert die TSG II weiterhin auf Rang sechs der Tabelle, konnte den Vorsprung auf Rang sieben und acht jedoch ausbauen und Kontakt zum fünftplatzierten Gammesfeld II herstellen. Am Samstag, den 02.04.2016 ist dann um 17:30 Uhr einer der beiden Verfolger – die  SGM Ohrnberg/Zweiflingen – im Hagenbachstadion zu Gast.

Am Donnerstag, den 17.03.2016 fand in Satteldorf die Endrunde von "Jugend trainiert für Olympia" im Mädchenfußball statt.
Leider konnten die Mädchen durch die Umbaumaßnahmen in Breit-Eich nicht richtig trainieren. Einige konnten nicht mit und so reichte es trotz Tore (Lilly Däuber 3, Nina Sommer 1) diesesmal nur zu einem 5. Platz.
Die Mädchen hatten bis zum Schluss alles gegeben und gekämpft. Leider reichte am Ende die Kraft nicht mehr. So ging es Richtung Schwäbisch Hall nach dem Motte:" Dabei sein ist alles"!
Ergebnisse:Reusenberg- Breit-Eich 3:1, Breit-Eich - Satteldorf1 0:2, Wolpertshausen - Breit-Eich 0:3, Viertelfinale: Breit-Eich - Blaufelden 0:2

Gespielt haben: Lilly Däuber, Monime Waibel, Nina Sommer, Dana Kruska, Katharina Wigel, Nina Reißmann,Angelina Sedlar.

In der Haller Hagenbachhalle 1 wird am 13. April zwischen 11 bis 16 Uhr der Stadtwerke-Cup sowie der Stadtmeisterschaften der Grundschulen im Mädchenfußball unter dem Motto "Wir spielen wie die Europameister"" ausgetragen. Ausrichter ist die TSG Frauenfußballabteilung.

In der Haller Hagenbachhalle 1 wird am 13. April zwischen 11 bis 16 Uhr der Stadtwerke-Cup sowie der Stadtmeisterschaften der Grundschulen im Mädchenfußball unter dem Motto "Wir spielen wie die Europameister"" ausgetragen. Ausrichter ist die TSG Frauenfußballabteilung. Gespielt wird nach den geltenden Regeln "Jugend trainiert für Olympia", das heißt mit fünf Feldspielerinnen sowie einer Torspielerin. Alle teilnehmenden Schulen erhalten einen Pokal mit Urkunde. Außerdem gibt es für jede Spielerin eine Medaille und ein Erinnerungsgeschenk. Damit in den Pausen zwischen den Spielen keine Langeweile aufkommt, wird den Schülerinnen die Möglichkeit geboten, an einem kostenlosen Quiz teilzunehmen und Sachpreise zu gewinnen.

Anmeldung Kurt Möller Fax 07903 / 2062 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Am Sonntag war die TSG Schwäbisch Hall beim FC Creglingen zum ersten Rückrundenspiel der Saison 2015/2016 zu Gast. Nach einigem Abtasten gingen die Hallerinnen in der 17. Minute durch Natalie Friedrich nach Vorarbeit von Elisabeth Barth in Führung. Diese währte jedoch nicht lange, denn bereits sechs Minuten später glich die Heimmannschaft durch Lena Melber etwas glücklich aus. Die TSG erspielte sich in der ersten Halbzeit noch einige Tormöglichkeiten, die jedoch alle ungenutzt blieben. Drei Minuten nach dem Seitenwechsel machten es die Hallerinnen besser. So setzte sich Christina Knorr auf der rechten Seite durch, den Pass vor das Tor konnte Nicole Wagner nicht erfolgreich verwerten, ihren Abpraller versenkte Alisa Zaulich aber zur erneuten Führung. In der Folge verlagerten sich die Hallerinnen etwas mehr auf die Defensive, blieben hier aber stets konzentriert, so dass sich die Heimmannschaft keine Torchancen herausspielen konnte. In der 82. Minute war es dann Nicole Wagner mit einem schönen Schuss ins linke obere Eck, die den 3:1-Endstand herstellte.

Mit diesen verdienten drei Punkten klettert die TSG nun auf Platz vier und hat in der nach wie vor sehr engen Tabelle fünf Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Nächste Woche gilt es am Sonntag, den 20.03.2016 um 11:00 Uhr, gegen den TSV Ilshofen beim ersten Heimspiel des Jahres nachzulegen. Bereits am Samstag, den 19.03.2016, startet die zweite Mannschaft der TSG Schwäbisch Hall beim VfB Neuhütten ebenfalls in die Rückrunde.

Die erste Mannschaft der TSG startet diesen Sonntag, den 13.03. um 11:00 Uhr, mit einem Auswärtsspiel beim FC Creglingen in die Rückrunde der laufenden Saison. Die Vorbereitung gestaltete sich aufgrund mangelnder Trainingsbeteiligung als recht durchwachsen. Dennoch konnten vier Testspiele – drei davon gegen höherklassige Mannschaften – absolviert werden. Das Spiel gegen den SV Winnenden (Landesliga) entschied die TSG mit 1:0 für sich. Gegen den Tabellenführer der Landesliga, den TSV Langebeutingen, musste man sich mit 0:5 geschlagen geben. Gegen den Verbandsligisten aus Neuenstein erkämpften sich die TSG-Frauen ein 0:0 und gegen die SGM TSV Michelbach/B./SV Tüngental/SV Rieden (Bezirksliga) gewannen sie mit 5:0. Am Sonntag wird sich nun zeigen, wie sich die Hallerinnen im ersten Ligaspiel unter ihrem neuen Trainer Hans Zaulich schlagen.

Vom 8.- 13. Februar sind die Hallen zu, daher findet kein Jugendtraining statt.

Weitere Bilder sind Online ...

WFV Bezirksendrunde in Weikersheim

Ohne viel Erwartung fuhren die B-Juniorinnen um Marit Igney zur Hallen-Bezirks-Endrunde nach Weikersheim. Doch gleich im ersten Spiel wurde ein 1:1 Unentschieden gegen die SpVgg Gammesfeld erreicht (Torschütze Marit Igney). Gegen den TSV Neuenstein lief es noch besser und die Girls konnten einen 2:0 Sieg verbuchen (Marit Igney, Milena Schaffroth). Im letzten Vorrundenspiel gegen SGM Fichtenau wurde noch mal alles gegeben und so endete das Spiel 1:1 (Milena Schaffroth).
Schwäbisch Hall war jetzt Gruppenzweiter und im Halbfinale. Die Begegnung gegen Satteldorf verlangte von beiden Mannschaften viel Laufbereitschaft und einen starken Kampfeswillen. Durch ständiges Kontern war Satteldorf immer wieder gefährlich vor dem Tor. Dank einer starke Torspielerin Selina Kern und den zwei Abwehrspielerinnen Sabina Stoll und Elena Correll, die an diesem Tag eine ihrer besten Spiele zeigten, verhinderte eine Führung Satteldorfs. Nach 10 Minuten stand es 0:0 und so musste das Spiel im 6 m entschieden werden. Leider wurden drei Sechser verschossen und so musste man mit 2:3 ins kleine Finale. Bis in die 8 Minute führte Hall durch ein Tor von Marit Igney durch eine Vorlage von Heidi Kütterer mit 1:0. Leider waren dann die Kräfte weg und Hall musste sich mit 1:2 gegen SpVgg Gammesfeld geschlagen geben. Die Enttäuschung der Spielerinnen war groß, trotzdem muss man mit dem erreichten zufrieden sein.
Eine tolles Team! Eine gute lange Freundschaft zeichnet die gesamte Mannschaft aus!!
Gespielt haben: Marit Igney (SF), Elena Correll, Heidi Kütterer, Joanne Heldt, Milena Schaffroth, Sabina Stoll, Selina Kern.


Turnier in Deizisau

Nicht nur trainieren, sonder auch Spielen wollten die B-Mädchen am 31.01.2016. Eine schon längere Zusage zum Turnier in Deizisau und das unerwartete erreichen der Bezirksendrunde machte eine Teilung der Mannschaft erforderlich. Schön war, dass Heidrun Häring die Mannschaft nach Deizisau kurzfristig übernahm. Dafür möchten wir uns noch mal bei Heidi recht herzlich bedanken. Die neue Truppe in Deizisau organisierte sich selbstständig und Anna Geier als Spielführerin führte das Team hervorragend.
Nicht ganz unerwartet ging das erste Gruppenspiel gegen Obertürkheim mit 1:5 verloren. Die nächsten Spiele waren schon besser, trotzdem verlor man diese (0:2 TSV Weilheim und 0:1 TSV Bad Rietenau).
Als Trainer bin ich voll und ganz zufrieden mit dem Ergebnis. Sonst bekommen die Mädchen ja nie die nötige Spielpraxis.
Gespielt haben: Anna Geier (SF), Eileen von Minden, Lisa Breitkreuz, Fathia Messaoudi, Stefanie Vollwerker, Rana Celik.

Film D- & B- Juniorinnen folgt auf Youtube!

Die Haller D- Mädchen, mit ihrem Trainer Andreas Horlacher und Betreuer Sven Kohl, erreichten das Halbfinale im WFV Sparkassen Junior-Cup des Bezirks Hohenlohe. Beide Finalspiele endeten nach 10 Minuten mit 0:0 und mussten im 6-Meterschiesen entschieden werden. Leider hatten die Gils kein Glück und so mussten sie sich mit dem 4. Platz begnügen was auch ein großer Erfolg ist.

Treuer Fan und Linienrichter mit dem DFB Ehrenamtspreis ausgezeichnet


Seit knapp 30 Jahren steht auch Peter Falk Wochende für Wochenende mit der Fahne an der Seitenlinie und unterstützt so Mannschaft und Schiedsrichter. Kein Auswärtsspiel ist ihm zu weit, keine Witterungsbedingungen sind ihm zu widrig. Selbst bei unseren Jugendspielen ist er häufig anzutreffen - selbstverständlich mit der Fahne in der Hand. Das erste Mal „winkte" Peter bereits 1957, damals noch als zwölfjähriger Bub, für Hessental.

Wir Gratulieren

 

Bild: Peter Falk, Rosalinde Kottmann WFV, Ralf Bantel Berzirksvorsitzender

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen