21Jan
21-01-2018 10:00 - 17:00
HBM Frauen in Ilshofen
17Feb
17-02-2018 17:00 - 19:00
TSG Frauen - TSV Ruppertshofen
25Feb
25-02-2018 10:00 - 12:00
TSG Frauen - VfR Murrhardt



Seit über 30 Jahren Frauen - und Mädchenfussball in Schwäbisch Hall.

Die 80er ...

Die Geburtsstunde des 1. DFC Schwäbisch  Hall e.V., des ersten eigenständigen und zugleich kleinsten Damenfußballverein im Bereich des Württembergischen Fußballverbandes, liegt nun schon 25 Jahre zurück. Zur Gründungszeit war der Frauenfußball noch nicht so populär wie heute. Damals gab es viele, Zweifler und viele die diese Sportart belächelten. Heute gibt es in vielen Vereinen eine Frauen- und Mädchenfußball-Abteilung.

Zur Gründungszeit des 1. DFC Schwäbisch Hall war dies noch eine Seltenheit. Im Jahre 1985 besannen sich einige Fußballspielerinnen und Frauenfußballbegeisterte, einen eigenständigen Damenfußballverein zu gründen. Dazu verließen Sie ihren damaligen Verein, den TSV Michelfeld, und legten am 2. Juni 1985 den Grundstein für den 1. DFC Schwäbisch Hall. Der damalige Vorstand bestand aus Cornelia Weidner (1. Vorsitzende), die Stellvertretenden Vorsitzenden Birgit Sinn und Hilde Kütterer, Brigitte Werner (Kassiererin) und Rudolf Matthes (Schriftführer). Eine mutige Entscheidung, die von allen Beteiligten mit viel Engagement getragen wurde.

Bei der Suche nach einer geeigneten Wirkungsstätte wurde man sich mit dem TSV Hessental einig.

Die Spielrunde 1985 begann der 1. DFC Schwäbisch Hall in der Kreisklasse, was für einige Spielerinnen eine enorme Umstellung bedeutete, hatten sie doch zuvor in der bis dahin höchsten Baden-Württembergischen Klasse, der Verbandsliga, gespielt. Entsprechend war die Bilanz: Wir wurden mit 20:0 Punkten und 92:0 Toren Meister. Im Jahr darauf sah es in der Bezirksklasse nicht viel anders aus. Mit 22:2 Punkten und 81:7 Toren holten wir den Titel und stiegen so nach dem Bestehen der Qualifikationsspiele - innerhalb von zwei Jahren wieder in die Verbandsliga auf. Zuvor waren wir auch in der Halle Bezirksmeister.

Seit der Geburtsstunde des 1. DFC nehmen wir regelmäßig an Turnieren im Ausland teil, wie z. B. in Spanien, Holland und der Türkei.

1986 Harro Haase wird 1. Vorsitzender des 1. DFC Schwäbisch Hall. Vor der Zerreißprobe stand der Verein, als sich der Hauptsponsor Anfang des Jahres 1988 von uns trennte. Doch dank des unermüdlichen Einsatzes des als Vorstand nach  Krankheit zurückgekehrten Harro Haase und seiner Frau und Stellvertreterin Margareta Haase gelang es, diese bedrohliche Situation zu überstehen.

Neben unserer ersten Mannschaft meldeten wir nach dem Aufstieg 1987 auch noch eine zweite zum Spielbetrieb an, die in der Kreisklasse angesiedelt war. Zudem konnten wir jetzt je eine Jugendmannschaft für die A- und B-Mädchen stellen, was ein wichtiger Schritt für den 1. DFC Schwäbisch Hall um den Fortbestand des Vereines zu sichern.

Die 90er ...

Eine Kooperation mit der Realschule Schenkensee hatte der Verein von 1988-1992.

Vorstandswechsel seit Januar 1990 lenkte Birgit Sinn als Nachfolgerin von Harro Haase die Geschicke unseres Vereins.

Harro Haase und Siegfried Böhnisch wurden 1990 zu Ehrenmitgliedern des 1. DFC ernannt.

Ebenfalls 1990 wurde unsere Vereinszeitschrift, das Infoblatt, ins Leben gerufen.

1992 trat die neue Satzung in Kraft: neue Beitrags-, Ehrungs- und Jugendordnung sowie eine neue Vorstandsstruktur. Margit Hägele und Kurt Möller werden Vorsitzende neben Birgit Sinn.

Die Zeit in der Bezirksklasse bot der Mannschaft Gelegenheit, nach turbulenten Jahren durchzuatmen und ihren Rhythmus wiederzufinden. Bis es dann 1993 soweit war, dass unser Team wieder zum Aufstieg durchstartete. In der Qualifikation setzten wir uns gegen Aichwald und Wasseralfingen durch und waren damit in der erst im Jahr zuvor eingerichteten Landesliga vertreten. Zudem wurden wir in diesem Jahr Pokalsieger im Bezirk Hohenlohe.

Im Jahr 1993 haben wir einen regen Zuwachs an Jugendspielerinnen und können neben der A-Jugend wieder eine B-Jugend Mannschaft melden. Die im Jahr darauf sich gleich die Meisterschaft holt.

Keiner hätte es für möglich gehalten: Der 1. DFC holt sich vor dem TSV Crailsheim den Bezirksmeistertitel 1994 in der Halle. Nach gutem Abschneiden in der Zwischenrunde war dann aber im Finale der Württembergischen Hallenmeisterschaften für unsere Mannschaft nichts mehr drin.

1995 wurde auf dem Gelände des TSV Hessental ein weiterer Trainingsplatz gebaut, aber es waren trotzdem noch beengte Verhältnisse für beide Vereine. Der 1. DFC feierte 1995 sein 10-jähriges Bestehen.

Im Jubiläumsjahr veranstalteten wir ein großes Internationales Frauenfußballturnier. Mit von der Partie: VV Maarssen (Holland), Dinarsu Istanbul (Türkei), Jesolo Dolce und Bolzano Vicentino (Italien), TSV Ilshofen, TSV Münchingen, TV Zuffenhausen und der DFC. Im Finale scheiterten die Gastgeberinnen gegen die Dinasu Istanbul mit 2:0 Toren.

Saison 1995/1996 endlich, der Aufstieg in die Verbandsliga ist wieder geschafft.

Der 1. DFC war bis 1996 als Gastverein beim TSV Hessental aktiv.

1996 wechselte der 1. DFC Schwäbisch Hall in den Westen der Stadt ins Heimbachstadion und ging mit dem SSV Schwäbisch Hall eine Kooperation ein.

1996/1997 werden unsere B-Juniorinnen Meister in der Kreisstaffel. Aufstieg in die Leistungsstaffel stand an.

1998/1999 unsere Zweite Mannschaft steigt erstmalig in der Vereinsgeschichte in die Bezirksliga auf. Im Relegationsspiel gegen den SV Morsbach gewann man souverän mit 5:1 Toren und der Aufstieg war perfekt.

Die 2000er ...

2000 gehen wir das erste mal Online mit unserer eigenen Homepage.

Auch beim SSV Schwäbisch Hall wurde der Platz zu eng. So wurde im Jahr 2000 das Sportgelände um einen Trainigsplatz erweitert, doch auch wie schon beim TSV Hessental brachte dieser Trainigsplatz nicht die nötige Entlastung.

2000/2001 steigt unsere Erste Mannschaft wieder in die Verbandsliga auf.

2001 schaften wir es bis in die Endrunde der Hallenmeisterschaften. Gegen das hochklassige Teilnehmerfeld hatten wir dort dann aber keine Chance mehr.

2001/2002 konnten wir in unserer Vereinsgeschichte erstmals eine D-Juniorinnen Mannschaft melden.

2003 ging der 1. DFC Schwäbisch Hall eine Kooperation mit der Grundschule Gottwollshausen ein, die bis heute besteht.

Seit  2003 bis heute spielen wir in der Landesliga. Wir belegten immer Plätze im vorderen Drittel.

2005 stellte sich Birgit Sinn, die 15 Jahre den Vorsitz des 1. DFC Schwäbisch Hall inne hatte, nicht mehr zur Wahl. Ein schmerzlicher Verlust für den DFC. Doch „Bibber“ blieb dem Verein trotzdem treu und unterstützt uns noch heute mit ihrem Wissen und Können.

Ebenfalls in diesem Jahr wird Birgit Sinn zur Ehrenvorsitzende des 1. DFC ernannt.

Neue Gesichter auf Seite 1: 2005 wurde die Vorstandschaft „neu“ benannt. Wir haben nun keinen 1., 2. und 3. mehr sondern 3 Vorsitzende mit eigenen Aufgabengebieten. Manuela Leichtle (Sportbereich und Präsentation), Kurt Möller (Finanzen) und Margit Hägele (Presse und Werbung).

Die KOOP wurde 2006 vom DFB als „coolste Kickerinnen“ ausgezeichnet. Die DFC-Jugend nimmt an der 850 Jahrfeier der Michaelskirche teil.

2007 Veranstalteten wir unser erstes Benefizkonzert in der Rollhofturnhalle mit der Schwäbischen Mundartband Wendersonn und dem Leitspruch „Mir können fei auch Hochdeutsch. Wellâd aber net!!!“ Wir ließen das Familienturnier 2007 wieder aufleben mit großem Erfolg.

Heike Biswenger wird 2007 Vorsitzende mit dem Ressort Werbung- und Pressearbeit und löst Margit Hägele ab.

Saison 2007/2008 melden wir erstmals eine E-Juniorinnen- Mannschaft zum Spielbetrieb und unsere B-Juniorinnen werden Meister in der Kreisstaffel.

2008 der SSV Schwäbisch Hall kündigte den Kooperationsvertrag.

2008 heißt der Sieger des VR-Cup der D-Juniorinnen 1. DFC Schwäbisch Hall

2008 war das Sportzentrum Ost im Gespräch, für das wir bereit waren zu kämpfen. Doch leider wurde das Projekt bis auf unbefristete Zeit verschoben. Also mussten wir uns anderweitig um eine Spielstätte bemühen, da die weitere Kooperation aus mangelnden Platzgründen mit dem SSV nicht mehr möglich war.

Kurt Möller und Iris Gerke erhielten 2008 den Ehrenamtspreis des DFB für vorbildliche ehrenamtliche Leistungen im Fußballsport. Sie engagieren sich in der Kooperation Schule und Verein.

Die Vierwochen-Kegler wurden ins Leben gerufen. Gekegelt wird einmal im Monat im Restaurant „Sonneck“.

Im Februar 2009 verstirbt unser Ehrenmitglied Harro Haase im Alter von 87 Jahren, Harro war immer ein gerne gesehener Gast auf dem Sportplatz oder bei unseren Feiern.

Unsere D-Mädchen werden in der Saison 2008/2009 Meister in der Feldrunde sowie Hallenbezirksmeister.

Die Kooperation mit dem SSV Schwäbisch Hall endete im Sommer 2009 und der 1. DFC stand erstmals wieder ohne Heimat da. Nun wurde der schon sehr kleine Verein des 1. DFC Schwäbisch Hall auf zwei Sportstätten verteilt. Der Jugendbetrieb findet im Hagenbachstadion statt und der Aktivenbereich im Schenkenseestadion. Auch war dieser Umzug in zwei Stadien eine organisatorische Herausforderung. Da an beiden Spielstätten Trainingsmaterial zur Verfügung stehen musste und auch dort erst mal ein Platz für uns und unsere Sachen gefunden werden musste. Aber auch so eine Teilung bringt, wie schon befürchtet, dass eine oder andere Opfer mit sich. Die Bereiche Jugend und Aktive sind völlig voneinander getrennt.

Die Mitgliederzahlen des Vereins blieben über die ganzen Jahre stabil bei ca. 150 Mitgliedern.

Im Dezember 2009 wird Birgit Sinn mit dem Ehrenamtspreis 2009 ausgezeichnet sie gehört für das kommende Jahr dem exklusiven DFB-“Club 100“ an.

In der Vereinsgeschichte des DFC fanden immer wieder Veranstaltungen außerhalb des Spielbetriebes statt. Z. B. Skiausfahrten, Familienwanderungen, Fahrradtouren, Freizeiten, Kanufahrten, Waldklettergarten, Juxralleys, Basare, Weihnachtsfeiern, Jugendfreizeiten, Bowling, Stadien besuche, Konzerte,  Workshops und vieles mehr statt. Außerdem bewirteten wir verschiedene Großveranstaltungen von SWR 3 in der Hagenbachhalle (z.B.Knallinger, Alles Müller, Dieter Nuhr...).

Die 2010er ...

Für Juli 2010 steht dem 1. DFC Schwäbisch Hall als eigenständiger Frauen- und Mädchenfußballverein ein großer Weg bevor. Wir werden mit der TSG Schwäbisch Hall fusionieren und eine Abteilung des „Großvereins“ TSG.